QWIEN studies

informiert über unsere aktuellen Forschungsprojekte zur schwul/lesbischen Geschichte Wiens und Österreichs.

QWIEN books

Das QWIEN-Team liest für Sie aktuelle Neuerscheinungen aus der schwul/lesbischen Belletristik und Fachliteratur.

QWIEN tipp

Was läuft in Wien und auf der Welt? Tipps zu Filmen, Theater, Ausstellungen, Kunst, Musik, Wissenschaft und mehr.

QWIEN guide

Historische Spaziergänge durch das schwule und lesbische Wien. Aktuelle Termine, Routen, Infos für Gruppen.

QWIEN friends

Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag bei QWIEN friends unterstützen Sie Ankäufe für die wissenschaftliche Bibliothek von QWIEN.

start » QWIEN tipp

Adele und Sybille, Ottilie und Anna

Verfasst von am 9. Juni 2012 – 16:30Kein Kommentar

Vier Frauen und eine Regenbogenfamilie im Wiener Biedermeier. Lesung und Gespräch mit Angela Steidele

»Unrecht, Wahnwitz, Tollheit« nannte ihre Umgebung ihre leidenschaftliche Liebe. Doch gegen alle Widerstände blieben sie ein Leben lang zusammen: die Altertumskundlerin Sibylle Mertens und die Schriftstellerin Adele Schopenhauer. Beide waren eng mit Goethes Schwiegertochter Ottilie befreundet, die als Witwe 1835 in Wien ein uneheliches Kind bekam. Dabei stand ihr die britische Autorin Anna Jameson bei, die Ottilie – wie früher schon Adele – verfallen war. An Hand unveröffentlichter Quellen erzählt Angela Steidele unerhörte Geschichten frauenliebender Frauen inmitten der Goethe-Zeit.

»Angela Steidele enthüllt vor dem staunenden Leser eine Welt, von deren Vielgestaltigkeit er nichts geahnt hat. Hier lernt man das klassische, das biedermeierliche Deutschland neu kennen.« (Süddeutsche Zeitung)

»Angela Steidele hat dieser Liebe ein doppelte Denkmal gesetzt: staunenswert in seiner Mitteilung, hinreißend in der Erzählung.« (DER SPIEGEL)

11. Oktober 2012, 19.00 Uhr

Städtische Bücherei, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Linktipp: die QWIEN Rezension von Angela Steideles glänzend recherchierter und geschriebener Biografie über eine Gruppe selbstbewusster Frauen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Und was sind Ihre Gedanken? Lassen Sie uns daran teilhaben.

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu veröffentlichen.