QWIEN studies

informiert über unsere aktuellen Forschungsprojekte zur schwul/lesbischen Geschichte Wiens und Österreichs.

QWIEN books

Das QWIEN-Team liest für Sie aktuelle Neuerscheinungen aus der schwul/lesbischen Belletristik und Fachliteratur.

QWIEN tipp

Was läuft in Wien und auf der Welt? Tipps zu Filmen, Theater, Ausstellungen, Kunst, Musik, Wissenschaft und mehr.

QWIEN guide

Historische Spaziergänge durch das schwule und lesbische Wien. Aktuelle Termine, Routen, Infos für Gruppen.

QWIEN friends

Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag bei QWIEN friends unterstützen Sie Ankäufe für die wissenschaftliche Bibliothek von QWIEN.

start » QWIEN, QWIEN tipp

Filmische Empfehlungen

Verfasst von am 26. November 2012 – 12:50Kein Kommentar

Ab 29. November geht das Filmfestival für Menschenrechte THIS HUMAN WORLD (THW) in die fünfte Runde. Auch QWIEN ist dieses Jahr wieder dabei und empfiehlt einige Filme aus dem umfangreichen Programm.

WORKSHOP HISTORISCHE STADTANEIGNUNG

Zuerst Werbung in eigener Sache. QWIEN freut sich auch in diesem Jahr wieder mit  einem Workshop, bei THW dabei zu sein. Schwule und Lesben fanden in der offiziellen Stadtgeschichtsschreibung keinen Eingang. Daher sind sie auch in der Erinnerungskultur der Stadt unsichtbar. QWIEN, das Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte, rekonstruiert historische Stadträume und verortet schwul/lesbische Geschichte in der Stadt. Bei einem Spaziergang wird die schwul/lesbische Geschichte in der unmittelbaren Umgebung des Schikaneder Kinos rekonstruiert, das selbst als Veranstaltungsort des ersten schwul/lesbischen Filmfests in Wien 1982 Teil dieser Geschichte ist.

 

Sa 01.12.2012, 14.00 – 16.00, Treffpunkt: Festivalzentrum (Schikaneder, Margaretenstraße 24, 1040 Wien)

mit Andreas Brunner (QWIEN) – Schwerpunkt this human Urbanism

Kostenlos! Anmeldung erforderlich unter: workshop1@thishumanworld.com

THE INVISIBLE MEN

Tel Aviv, das liberale Mekka Israels und Zentrum des schwulen Lebens – Disco, Strand und High Life. Doch es gibt auch schwule Männer, die an diesem Leben nicht teilhaben können. Schwule Palästinenser, die vor Verfolgung und Misshandlung aus den Palästinensergebieten geflohen sind, erhalten in Israel keine Aufenthaltsgenehmigung. Sie sind für den Staat Israel in erster Linie Staatsfeinde, auch wenn sie in von ihren Familien mit dem Tod bedroht werden. So leben sie illegal in Israel, bis sie einen Drittstaat finden, der ihnen Asyl aufgrund ihrer sexuellen Orientierung gibt. Der israelische Regisseur Yariv Mozer begibt sich auf eine Spurensuche in den Untergrund von Tel Aviv und schafft ein berührendes und aufrüttelndes Porträt von schwulen Männern, die in einer sich weltoffen gebenden Stadt Ausgestoßene sind.

Mi 05.12.2012, 20:15 – Filmcasino

Do 06.12.2012, 19:00 – Top Kino  Kleiner Saal

Zu beiden Vorstellungen ist der Regisseur Yariv Mozer anwesend.

Tickets und weitere Info

ITALY: LOVE IT OR LEAVE IT

Ein schwules Paar begibt sich in einem Puch 500 auf die Reise durch Italien, um herauszufinden, was von der Großartigkeit des Landes, seiner reichen Kultur, seiner Lebensqualität und seiner Unbekümmertheit nach Jahren des politischen Niedergangs unter Berlusconi geblieben ist. Nach ihrer erfolgreichen Doku Schwulsein auf Italienisch werfen Gustav Hofer und Luca Ragazzi erneut einen liebevoll kritischen Blick auf ihre Heimat.

So 02.12.2012, 12:30 – Top Kino Kleiner Saal
Mo 03.12.2012, 20:30 – Top Kino Großer Saal

Tickets und weitere Info

LIFE IN STILLS

Der israelisch-deutsche Dokumentarfilm, der auf zahlreichen Festivals Preise bekommen hat, erzählt die Geschichte von Ben und seiner 96-jährigen Großmutter Miriam Weissenstein. Beide kämpfen darum, das Vermächtnis des Großvaters beziehungsweise Ehemanns zu bewahren: das berühmteste Fotogeschäft Israels, das einem Neubau weichen soll. Trotz der Nähe von Enkel und Großmutter gibt es ein Tabu, das von der kämpferischen Dame gerne umschifft wird: Bens Homosexualität.

Do 06.12.2012, 20:30 – Top Kino Großer Saal
So 09.12.2012, 12:30 – Top Kino Großer Saal

Tickets und Info

ALL OVER ME

Zum Schwerpunkt 20 Jahre Riot Grrrl zeigt THW einen mitreißenden Musikfilm, der schon 1997 bei der Berlinale mit dem schwul/lesbischen Filmpreis Teddy prämiert wurde: All Over Me erzählt von einer Gruppe Mädchen, die eine Band gründen, vom Leben in Hell’s Kitchen, einem berüchtigten New Yorker Stadtteil, von ersten Lieben und der Identitätsfindung der rebellierenden Girls.

Do 06.12.2012, 20:00 – Schikaneder

Tickets und Info

 

Print Friendly, PDF & Email

Und was sind Ihre Gedanken? Lassen Sie uns daran teilhaben.

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu veröffentlichen.