QWIEN studies

informiert über unsere aktuellen Forschungsprojekte zur schwul/lesbischen Geschichte Wiens und Österreichs.

QWIEN books

Das QWIEN-Team liest für Sie aktuelle Neuerscheinungen aus der schwul/lesbischen Belletristik und Fachliteratur.

QWIEN tipp

Was läuft in Wien und auf der Welt? Tipps zu Filmen, Theater, Ausstellungen, Kunst, Musik, Wissenschaft und mehr.

QWIEN guide

Historische Spaziergänge durch das schwule und lesbische Wien. Aktuelle Termine, Routen, Infos für Gruppen.

QWIEN friends

Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag bei QWIEN friends unterstützen Sie Ankäufe für die wissenschaftliche Bibliothek von QWIEN.

start » QWIEN, QWIEN studies

Tätigkeitsbericht 2013

Verfasst von am 17. Januar 2014 – 22:48Kein Kommentar

1. QWIEN Archiv

1.1. Forschungsprojekt ‚Namentliche‘ Erfassung der homosexuellen und transgender Opfer des Nationalsozialismus in Wien:

Seit Sommer 2013 arbeitet nach umfangreichen Vorbereitungsarbeiten ein 5-köpfiges Team an der Datenerfassung der LGBTI-Opfer des Nationalsozialismus in Wien. In der von QWIEN entwickelten Datenbank werden neben persönlichen Daten der Opfer ihr soziales Umfeld und Details der Verfolgung erfasst. Das Erfassungsprojekt von QWIEN geht damit weit über Projekte dieser Art im deutschsprachigen Raum hinaus, die meist nur die Lebensdaten und Stationen der Verfolgung dokumentieren. Gänzlich ohne Vorbild ist bislang die Erfassung der Verfolgungsinstanzen, so wird auch das involvierte Gestapo- und Kripopersonal wie auch jenes auf Seiten des Gerichts erfasst.

Mitarbeiter_innen an der Namentlichen Erfassung: Andreas Brunner & Hannes Sulzenbacher (Leitung); Sara Ablinger, Manuela Bauer, Johann Kirchknopf, Phi* Schneeweiß, Virginia Hagn

Johann Kirchknopf, Sara Ablinger und Andreas Brunner vor dem QWIEN Poster auf dem 1. LGBTI*-Wissenschaftskongress der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld in Berlin- Geförderte Projekte aus dem Queeren Kleinprojektetopf

1.2. Weitere Forschungsarbeiten

– Geförderte Projekte aus dem Queeren Kleinprojektetopf

Phi* Schneeweiß: Workshop und Broschüre Gewalterfahrungen von queeren und Transpersonen (in Arbeit)

Unser Aids

Ein partizipatives Webprojekt zur Geschichte von HIV/Aids in Österreich mit Schwerpunkt auf Männern, die Sex mit Männern haben

Vorbereitung des für 2014/2015 geplanten Webprojekts: Planung, Sponsorensuche, Finanzierung

Poster-Präsentation von Unser Aids auf der Deutsch-Österreichischen Aids Konferenz (DÖAK) vom 11.-15. Juni in Innsbruck

– Forschungen zur Biografie von Erich Lifka, die im Aufsatz Konstruierte Biografien: Erich Lifka von Manuela Bauer und Hannes Sulzenbacher mündeten, der im Frühjahr 2014 in Invertito 15 veröffentlicht wird.

1. LGBTI*-Wissenschaftskongress der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld in Berlin vom 28.-30. November

Posterpräsentation: ‚Namentliche‘ Erfassung der homosexuellen und transgender Opfer des Nationalsozialismus in Wien

1.3. Ausstellung

Eröffnung der Ausstellung Mann – Frau – schwul – lesbisch – queer? im Foyer der Universitäsbibliothek Wien (Foto: Martin Steinreiber)

Mann – Frau – schwul – lesbisch – queer?

Eine Ausstellung zur Geschichte der Homosexualität in den Wissenschaften im Spiegel der Bestände der Universitätsbibliothek Wien.

11.Juni – 31. Juli im Foyer Hauptbibliothek der Universität Wien

In Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsmanagement der Universität Wien und dem Archiv der Universität Wien

1.4. Vorträge:

– Vortragsreihe Verfolgung Homosexueller in der NS-Zeit

im Auftrag der Grünen andersrum in Salzburg, Innsbruck, Linz (Dezember 2012), Graz, Klagenfurt (Jänner 2013)

Abschluss der Vortragsreihe am 28.1. im Palais Epstein Wien

– Wiederholung des Vortrags Verfolgung Homosexueller in der NS-Zeit in Zusammenarbeit mit der HOSI Wien (April 2013)

– Vortrag Der homoerotische Blick. Spurensuche nach einer tabuisierten ästhetischen Kategorie im Rahmen der Ausstellung Nackte Männer im Leopoldmuseum Wien am 3. Jänner

– Vortrag Die Zeit im Wandel: Trends und Meilensteine 1998 – 2013 in der Geschichte der queeren Bewegungen im Rahmen der Fachkonferenz Amtliche Buntmachung: 15 Jahre WASt am 3.Oktober

– Gedenkrede Die Verfolgung von Homosexuellen im Nationalsozialismus, 9. November 2013, im Rahmen von Verlorene Nachbarschaft, Neudeggergasse, 1080 Wien

Erstmals wurde bei einer offiziellen Gedenkveranstaltung zum Novemberpogrom an die homosexuellen NS-Opfer gedacht.

1.5. Invertito

Ab der Nummer 15 ist Andreas Brunner von QWIEN Mitglied der Redaktion von Invertito. Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten

Gedenktafel für die homosexuellen Opfer im Konzentrationslager Buchenwald

1.6. Beteiligungen

– Tagung des Fachverband Homosexualität und Geschichte in Weimar/Buchenwald vom 21.-13. Juni

– Leihgabe für die Ausstellung „Im Dienste der Menschheit“ – Die wechselvolle Geschichte der Österreichischen Liga für Menschenrechte im Foyer der Universitätsbibliothek Wien

– Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Löwenherz an der Aktion Mein Lieblingsbuch/Film

– Teilnahme am Straßenfest Andersrum ist nicht verkehrt – in Mariahilf am 8. Juni

– Informationstisch in Zusammenarbeit mit Buchhandlung Löwenherz am Pride Villageam Wiener Heldenplatz 12.- 14. Juni

– Diskussion Queering Gay Pride mit Marty Huber im Depot Wien am 8. Oktober

– Informationen zur NS-Verfolgung Homosexueller für die ÖBB Wanderausstellung Verdrängte Jahre

2. QWIEN Bibliothek

2.1. Datenaufnahme der Bibliothek

Die Erfassung der Bestände der QWIEN Bibliothek im Archivprogramm Faust ist weiterhin in Arbeit.

Das neue Zeitschriften-Archiv von QWIEN

2.2. Aufbereitung des Zeitschriftenarchivs

Zentrum QWIEN hat in Österreich den bei weitem umfangreichsten Bestand an nationalen und internationalen Zeitschriften zum Thema Homosexualität. Von der Homosexuellen Initiative Wien konnte QWIEN den Bestand an ausländischen Zeitschriften übernehmen. Dieser Zuwachs muss noch in den Bestand von QWIEN intergriert werden.

Mit einer Sondersubvention des BMUKK arbeiten wir bis April 2014 an einer Erfassung der Bestände in unserer Datenbank, wobei jede einzelne Nummer mit Titelblattscan erfasst wird.

Im Frühjahr 2014 wird QWIEN in Zusammenarbeit mit der HOSI Wien den Scan aller Ausgaben der Lambda Nachrichten online stellen und damit ein wichtiges Medium der schwul/lesbischen Geschichte leicht zugänglich machen.

2.3. Ankäufe Bibliothek

Aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel konnten nur einzelne Titel angekauft werden. Von einigen Verlagen bekommt das Zentrum QWIEN allerdings Freiexemplare, wenn wir die Bücher auf unserer Website besprechen.

2.4. Schenkungen Bibliothek/Archiv

Weiterhin bekommt das Zentrum QWIEN eine Anzahl von, zumeist anonymen, Schenkungen bzw. Nachlässen. Im Jahr 2013 konnte die QWIEN-Bibliothek beträchtliche Zuwächse auf dem Gebiet Belletristik sowie für die Zeitschriftensammlung verzeichnen. Ein kleiner, aber wesentlicher Nachlass wurde QWIEN durch einen Erben des langjährigen Präsidenten der Liga für Menschenrechte, Erich Körner, übergeben.

2.5. BenützerInnen

Erfreulich ist der Zuwachs an BenützerInnen der Bestände von Zentrum QWIEN.

Unter anderen konnten wir Materialien für folgende Projekte zur Verfügung stellen:

Staatliche Regulierung von Geschlecht als zweigeschlechtliches Konstrukt (Dissertation)

– Cross-Dressing in der griechisch-römischen Antike

– Neue soziale Bewegungen (Seminararbeit)

– Vom Differenzansatz zur Intersektionalität (Diplomarbeit)

– Weibliche Homosexuallität im Rechtsdiskurs (Seminararbeit)

– Ein Fall vor der NS-Sondergericht in Wien – der zum Tode verurteilte Franz D. (Bachelorarbeit)

3. QWIEN Guide

Führungen 2013:

– Elisabeth: Kaiserin & Ikone der Schwulen und Lesben

ab September 2012, anlässlich des 175. Geburtstags der Kaiserin von QWIEN auf Anregung des Wien Tourismus entwickelte Führung.

– Schwul/lesbische Stadtführungen

Unterschiedliche Touren durch Wien zu Orten schwul/lesbischer Geschichte

Die Universität Wien beflaggt

– Regenbogenführungen an der Universität Wien

Jubiläumsführung zur seit fünf Jahren erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Zentrum QWIEN und dem Veranstaltungsmanagement der Universität Wien durchgeführten Führungen zum Thema Homosexualität in der Welt der Wissenschaft rund um die Regenbogenparade. Erstmals auch Universitätsführungen in englischer Sprache.

Die Führung Homosexualität in der Welt der Wissenschaft ist 2013 auch Teil des Begleitprogramms des Filmfestivals für Menschenrechte This Human World.

Führung an der Universität Wien im Rahmen des Filmfestivals für Menschenrechte This Human World (Foto: THW)

– Der homoerotische Blick in der Ausstellung Nackte Männer im Leopold Museum, Oktober 2012 – Jänner 2013

– Beteiligung am Pride Village und Gratis-Führungen zur Geschichte Homosexueller in und rund um die Hofburg.

– Stadtführung im Rahmen des Festivals Wir sind Wien„Die Fleischmanngasse“

– Führung Kunstkammer im KHM für das Postgraduate Center der Universität Wien

– Führung Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek für die Diplomatische Akademie Wien

– Führung Heteronormativity and deviance für das Institut für Zeitgeschichte Wien

– Führung für die Website Wien zu fuss der Mobilitätsagentur Wien

Eine signierte Ausgabe von Alfred Grünewalds Gedichtband Sonette an einen Knaben aus der Sammlung von QWIEN

4. QWIEN Kultur

Präsentation zweier Neuerscheinungen des Lyrikers Alfred Grünewald gemeinsam mit Wienbibliothek in den Loos-Räumen der Wienbibliothek in der Bartensteingasse am 7. Mai.

Präsentation des Films L’inconnu du lac/Der Fremde am See von Alain Guiraudie im Stadtkino im Künstlerhaus mit anschließendem Publikumsgespräch am 4. Dezember

Veröffentlichung der Rezension Auf der dunklen Seite des Mondes von Andreas Brunner in der StadtkinoZeitung Nr. 517

– Vorbereitung für die Buchvorstellung der Hartenberg-Briefe von Johannes von Müller, die im Frühjahr 2014 im Wallstein Verlag erscheinen werden.

5. Interna

5.1. MitarbeiterInnen

– Ständige MitarbeiterInnen: Andreas Brunner, Hannes Sulzenbacher, Joachim Losehand, Guido Prodinger, Sara Ablinger, Manuela Bauer, Phi* Schneeweiß, Johann Kirchknopf, Virginia Hagn

– Projektbezogene Mitarbeiterinnen: Carina Haselmayer, Ines Rieder

Das Team von QWIEN unterstützt den Protest von To Russia with Love gegen die homophoben Gesetze

5.2. Projekte

– Pink Perspectives

Auf Einladung der Waag Society, Amsterdam, beteiligte sich QWIEN an einer Einreichung für eine Projekt, das aus den Einreichungen für Europe for Citizens 2013 unterstützt werden sollte. Eine kostenlose App für i- und Smart-Phone sollte queere historische Stadtspaziergänge präsentieren. Beteiligt an der Einreichung waren neben Amsterdam und Wien schwul/lesbische Organisationen aus Bologna, Budapest und Ljubljana. Leider verfehlte Pink Perspektives die Förderwürdigkeit um wenige Punkte, sodass kostenlose queere Stadtführungen über Handy vorerst nicht umgesetzte werden können.

– Queer History Day

Am 22. März 2014 findet der erste Queer History Day im Vereinslokal der HOSI Wien, dem Gugg, statt. Referate und Workshops zu Fragen queerer Geschichte, offen für alle Interessierten. Darüber hinaus ist der Queer History Day 2014 Teil einer Lehrveranstaltung aM Institut für Geschichte der Universität Wien

5.3. Räumlichkeiten

Mit einer Sondersubvention der MA7 konnten die seit Ende 2012 angemieteten Räume im Haus saniert, für Archivzwecke adaptiert und mit Archivregalen ausgestattet werden. Die Aufstellung des Zeitschriftenarchivs von QWIEN in diesen adaptieren Räumen ist im Gange.

Print Friendly, PDF & Email

Und was sind Ihre Gedanken? Lassen Sie uns daran teilhaben.

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu veröffentlichen.