office@qwien.at   +43 (0)1 966 01 10

Aufruf zum Interviewprojekt: Geschichte der Geschlechtervielfalt

Call for Interview Project: History of Gender Diversity

English below

Lebensgeschichten, Errungenschaften, Zusammenschlüsse und gesellschaftliche Veränderungen von, mit und durch Trans_Inter_Nonbinary und Agender Personen.

Nach Beendigung einer äußerst spannenden Reihe von fünf Interviews im Jahr 2023, kooperiert QWIEN dieses Jahr wieder mit dem Projekt Menschenleben der österreichischen Mediathek für die Durchführung von acht weiteren lebensgeschichtlichen Interviews. Dafür suchen wir Menschen, die sich in der Bezeichnung „Geschlechtervielfalt“ wiederfinden.

Diesmal soll außerdem ein besonderer Fokus auf Personen liegen, deren Lebensmittelpunkt sich außerhalb von Wien, in Landgemeinden und Kleinstädten befindet, sowie auf Personen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist (die Interviews sind auch auf Englisch machbar), oder die nicht mehr in Österreich leben. Also: Alle Trans_Inter_Nonbinary und Agender Personen, die manche dieser Voraussetzungen erfüllen, aber auch alle, die das nicht tun, sind ganz herzlich eingeladen, sich im Rahmen des Projekts interviewen zu lassen! Bei Interesse, Fragen, Anmerkungen etc., freuen wir uns über eine unverbindliche Email an ronnie.rohrecker@qwien.at.

Die Geschichte der Geschlechtervielfalt ist noch sehr wenig erforscht. Oft wird uns suggeriert, Trans Sein etwa sei ein ganz neues Thema, quasi eine “Erfindung unserer Generation” – welche auch immer das sein mag. Und die wenigen vorhandenen Dokumente, die darauf hindeuten, dass es Menschen, die nicht in eine binäre Vorstellung von Geschlecht passen, genauso lang gibt, wie Konzepte von Gender, sind viel zu oft aus der Perspektive anderer geschrieben. Wir kennen viele genderqueere und inter Personen nur aus Polizeiberichten und medizinischen Abhandlungen, die diesen Themen feindlich oder zumindest verständnislos gegenüber stehen.

Es ist höchste Zeit, Trans_Inter_Nonbinary Personen die Möglichkeit zu geben, von ihren eigenen Erfahrungen zu erzählen – von den individuellen, alltäglichen Details, die jedes Menschenleben auf seine Art so besonders machen, bis zu den bahnbrechenden miterlebten und mitgestalteten Schritten, die es den folgenden Generationen leichter gemacht haben, in Österreich ein Leben leben zu können, das nicht in die Cis- und Endonorm passt.

Die Interviews führt Ronnie Rohrecker, selbst non-binary trans, queer und nahezu unendlich interessiert und begeisterungsfähig. Die fertigen Audiodateien werden danach im Archiv von QWIEN, im Archiv der österreichischen Mediathek und, je nach Wunsch der interviewten Personen, fallweise auch im Internet zur Verfügung stehen.

Hast Du/Haben Sie Lust, einige Stunden damit zu verbringen, Ronnie Dein/Ihr Leben zu erzählen und kommenden Generationen von Zuhörer:innen zur Verfügung zu stellen, dann schreib bzw. schreiben Sie bitte unverzüglich eine Email an ronnie.rohrecker@qwien.at

Wir freuen uns!

Call for Interview Project: History of Gender Diversity

Life Stories, Achievements, Community Building and Societal Shifts by, with, and through Trans_Inter_Non-binary and Agender People.

After finishing five amazing interviews in 2023, QWIEN is once again cooperating with Projekt Menschenleben (part of the Österreichische Mediathek) this year, to conduct more life story interviews. We are looking for  people who self identify somewhere within the umbrella term of „Gender Diversity“.

This time we would also like to focus on people who don’t live in Vienna but instead in villages, towns and cities in other regions of Austria as well as on multilingual people and people whose first language isn’t German. The interviews can be held in German and/or English.

Calling all Trans_Inter_Non-binary and Agender people, who meet some or all of these specifications but also those who do not: please consider taking part in this project and telling us your story! If you are interested, have questions, thoughts etc, please write to ronnie.rohrecker@qwien.at.

So far, very little research has been done into the history of gender diversity. Trans people for example are often told that being trans is a completely new topic, something that “our generation” – whichever one that might be – “invented”. The scarce documents showing that people who do not fit into binary concepts of gender have been around for just as long as those concepts themselves, are almost always written from other people’s perspectives. Many historical inter and/or genderqueer people we only know from police and medical reports, both of which are often hostile towards or at least baffled by their subjects.

It’s high time to let Trans_Inter_Non-binary people talk about their own experiences – from the individual, everyday details that make each human life so special in it’s own way, to the revolutionary steps they have witnessed or even taken themselves towards a better life for everyone, for future generations living a life that does not conform with cis and/or endo norms in Austria.

The interviews will be conducted by Ronnie Rohrecker. They are non-binary trans themself, also queer and ready to listen. The finished audio files will be stored in the archives of QWIEN and the Österreichische Mediathek and can, depending on the wishes of the interviewee, also be listened to on the internet.

Would you like to spend a few hours telling Ronnie and future generations of listeners the story of your life? Then please write to

ronnie.rohrecker@qwien.at

Thank you so much! We look forward hearing from you.

Das interessiert Dich vielleicht auch ...

en_GBEnglish (UK)