start » Ines Rieder

Ines Rieder


Wiss. Mitarbeiterin; QWIEN studies

1954 – 2015

 

Aktuelles Projekt:

1945 Schauplatz Wien

Vortrag: Durch Dick und Dünn – Lesbische U-Boote, Solidarität und Überleben in Kriegszeiten
(Oktober 2011)
———————————————

1987 – heute freie Schriftstellerin, Übersetzerin, Journalistin und Lektorin;
Publikationen in den USA, UK, Irland, Frankreich, Deutschland und Brasilien

1987 – 1994 Mitarbeiterin bei Cleis Press, San Francisco, Kalifornien;

1984 – 1986 Journalistin und Übersetzerin in Sao Paulo, Brasilien;

1979 – 1984 Mitgründerin der feministischen Zeitschrift Connexions;

1976 – 1984 Journalistin und Übersetzerin in Berkeley, Kalifornien;

1972 – 1975 Lehranstalt für gehobene Sozialberufe der Caritas Wien,
Studium Politikwissenschaft und Ethnologie an der Universität Wien.

———————————————

Ausgewählte Publikationen:

gemeinsam mit Paola Guazzo und Vincenza Scuderi:
R/esistenze lesbiche nell‘ Europa nazifascista, Verona 2010;

gemeinsam mit Andreas Brunner, Nadja Schefzig, Hannes Sulzenbacher und Niko Wahl:
geheimsache:leben. Schwule und Lesben im Wien des 20. Jahrhunderts (Ausstellungskatalog),
Wien 2005;

gemeinsam mit Wolfgang Förster und Tobias G. Natter:
Der andere Blick, Lesbischwules Leben in Österreich, Wien 2001;

gemeinsam mit Diana Voigt:
Heimliches Begehren: Das Leben der Sidonie C., Wien 2000;

Wer mit Wem? Wien 1994;

Feminism and Eastern Europe, Cork 1991;

gemeinsam mit Patricia Ruppelt:
AIDS: The Women, San Francisco 1988.