office@qwien.at   +43 (0)1 966 01 10

Fundstück des Monat (November 2022)

Anita Berber und Sebastian Droste – Die Tänze des Lasters, des Grauens und der Ekstase Bisexuell und Normen brechend in den 20er-Jahren: Anita Berber ist als Skandal Nackttänzerin dieser Zeit bekannt, doch sie war noch viel mehr. Noch lange vor der Zeit von Performancekunst forderte sie mit ihrer Kunst in diesen Umbrüchen die Moralvorstellungen und

Bitte weiterlesen …

Premiere 3.11. Film ANIMA – DIE KLEIDER MEINES VATERS

Wir freuen uns Premieren-Partner des Films ANIMA – DIE KLEIDER MEINES VATERS zu sein! Bei der Premiere am 3. November um 20:15 spricht Jonas Sperber von QWIEN mit der Regisseurin Uli Decker über den großartigen Dokumentarfilm, der ein historisches Forschen von queerer Identität zeigt. –> Infos & Tickets: www.filmcasino.at/film/anima/ Die kleine Uli träumt von einem

Bitte weiterlesen …

25.10. Buchpräsentation „Die Transgender-Frage“ Shon Faye

Am Di, 25.10., 19.00 Uhr in der Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien Buchpräsentation  liest Shon Faye aus »Die Transgender-Frage« (a.d. Englischen von Jayrôme C. Robinet und Claudia Voit; Hanser blau) Moderation: m Horvat (Trainer*in trans & nicht binär) In ihrem kraftvollen Buch legt Shon Faye eine fesselnde und weitreichende Analyse vor. Die »Transgender-Frage«

Bitte weiterlesen …

Fundstück des Monats (Oktober 2022)

Nach der Sommerpause melden wir uns mit neuen Fundstücken aus dem QWIEN-Archiv zurück. Eines fand sich zufällig in der über 500 Titel und fast 20.000 Einzelnummern umfassenden Zeitschriftensammlung. „Auf Grund zahlreicher Zeugen soll der 31jährige gutbestückt und beschnitten sein“, zitiert das Kontakt- und Pornomagazin hom oh! unbekannte Gewährsleute. Die Information findet sich in einem Anfang

Bitte weiterlesen …

Vortragsreihe von QWIEN auf Radio Orange!

Radio Orange sendet von Ende September bis November unter dem Titel „Queere Geschichte – Homosexualität und Nationalsozialismus“ die Beiträge der gleichnamigen Vortragsreihe von QWIEN. Ab Montag, 26. September 2022, kann man wöchentlich um 13:00 Uhr ein Folge dieser Reihe hören. Insgesamt wird es zehn Folgen geben. Die Vorschau auf diese kommende Sendereihe ist im Programm

Bitte weiterlesen …

Vortragsreihe Teil 2 im Herbst „Homosexualität und Nationalsozialismus“

QWIEN – Zentrum für queere Geschichte– veranstaltet die zehnteilige Vortragsreihe „Homosexualität und Nationalsozialismus“ von Mai bis November 2022 an diversen Standorten in Wien. Im Herbst geht es mit 7 Vorträgen weiter! Erst im Jahr 2005 wurden in Österreich Homosexuelle als Opfer des Nationalsozialismus anerkannt, ebenso fielen erst in dieser Zeit die letzten strafrechtlichen Bestimmungen gegen

Bitte weiterlesen …

Beauftragung vom BMJ für die Studie „Vor dem Gesetz sind alle gleich?“

Das Justizministerium beauftragte das Zentrum QWIEN im Juni für die Studie „Vor dem Gesetz sind alle gleich?“- Eine Aufarbeitung zur Sichtbarmachung von Diskriminierung und Ungleichheit von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, nichtbinären, intersexuellen und queeren Personen im Justizbereich. Eine rechtshistorische Analyse wird die gesamte österreichische Rechtslage nach 1945 untersuchen. Dies ist ein Meilenstein für die Aufarbeitung

Bitte weiterlesen …

Ein Regenbogen für NS-Opfer

Heute Vormittag wurde das „Denkmal für Männer und Frauen, die Opfer der Homosexuellen-Verfolgung in der NS-Zeit wurden“ an seinem zukünftigen Standort im Resselpark am Karlsplatz präsentiert. „ARCUS (Schatten eines Regenbogens)“ von Sarah Ortmeyer und Karl Kolbitz wurde von der Jury einstimmig zur Realisierung empfohlen und von Kulturstadträtin Veronika Kaup-Hasler, Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr und dem Vorsitzenden

Bitte weiterlesen …

Vortragsreihe „Homosexualität und Nationalsozialismus“

Von Mai bis November 2022 veranstaltet QWIEN eine 10-teilige Vortragsreihe zu unterschiedlichen Aspekten zur Geschichte von Männern und Frauen, die wegen Homosexualität verfolgt wurden. Die Reihe stellt den Abschluss unseres Projekts der „Namentlichen Erfassung der Homosexuellen und transgender-Opfer des Nationalsozialismus in Wien dar. Die Vorträge werden 2023 in einer Publikation veröffentlicht. Obwohl in den letzten

Bitte weiterlesen …

en_GBEnglish (UK)